Kapitel 3

KEIN HONIGLECKEN

Krabat hat es nicht sehr leicht in der Mühle.Der Meister gibt ihm immer mehr Aufgaben und Krabat kippt fast um vor Schmerzen.Eines Morgens muss Krabat den Brunnen freischaufeln, aber will aufgeben, weil er es nicht schafft.Doch Tonda geht zu ihm und legt ihm seine Hand auf die Schulter und sagt ihm, dass er nicht aufgeben soll.Plötzlich steckt Krabat wieder voller Energie und er macht sich wieder an die Arbeit.Jedes mal, wenn Krabat aufgeben willt, legt Tonda seine Hand auf Krabats Schulter und sagt ihm, dass er nicht aufgeben soll.Keiner erfährt davon auch nicht Juro, der sich immer von allen hänseln lässt.Krabat gefällt es nicht, dass Juro sich von allen rumkommandieren lässt und nichts sagt.Er sagte ihm, dass er weglaufen soll aber Juro meint, dass man hier nicht weglaufen kann.

26.1.08 13:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen